Facebook Twitter RSS

Buchtipp: The Lost God – Tag der Verdammnis – Gregor Spörri

451
Thanks!
An error occurred!

Handlung

Alles beginnt mit dem Tagebuch des Autors, einer Reise nach Ägypten im Jahr 1988. Hierbei erhält er ein mumifiziertes Überbleibsel aus vergessenen Zeiten, die Beute früherer Grabräuber. Doch was hat es damit auf sich? Welchen Bezug hat dieses Tagebuch zur eigentlichen Handlung?

Die Welt heute, wie wir sie kennen: Finanzkrise und Umweltzerstörung beherrschen unser Leben, viele Menschen suchen ihren Seelenfrieden im Glauben, die Menschheit steht schlichtweg am Abgrund. Genau zu dieser Zeit beginnt ein unbekannter Satellit die Erde zu umkreisen. Niemand weiß woher er kommt und was es damit auf sich hat. Zweifelsohne nährt dieses Objekt jedoch den Boden für Fanatiker und Verschwörungstheoretiker. Um dem Ganzen Einhalt zu gebieten, beschließt der amerikanische Präsident die Reaktivierung einer Raumfähre, um den Satelliten vom Himmel zu holen. Doch der Satellit ist nur der Anfang, 19 Stahlkugeln von immensem Ausmaß fallen vom Himmel und versetzen die Menschheit in Angst und Schrecken. Was hat es mit diesen Objekten auf sich? Und sind sie womöglich nur der Vorbote für etwas viel größeres, eine Bedrohung für die gesamte Menscheit?

Fazit

Dieses Buch entspricht keinem Genre und lässt sich daher nur schwer zuordnen. Hier ist definitiv kein Platz für Helden. Etwas verwirrend erscheint zu Beginn die große Zahl der Charaktere, welche jedoch nach und nach im Laufe der Erzählung keine Rolle mehr spielen. Der Erzählstil selbst kann mitreißender kaum sein, wechselt man doch stetig zwischen den verschiedenen Schauplätzen hin und her.

Die eigentliche Grundidee für die Geschichte entstand wohl aufgrund des eingangs erwähnten Tagebuchs aus der Ägyptenreise. Erschreckend hierbei ist vor allem, dass genau dieser Teil des Buches der Wahrheit entspricht. Nüchtern betrachtet sorgt alleine dieser Teil schon für Gänsehaut, zumal es authentisch ist.

Auch wenn die folgende Hauptstory frei erfunden ist, zeigt sie doch zumindest im ersten Teil unsere Probleme auf. Ob religiöser Fanatismus, die Zerstörung unserer Lebensgrundlage, Überbevölkerung oder die wirtschaftliche Ausbeutung von Mensch und Natur, all dies ist Realität und nicht von der Hand zu weisen.

Was jedoch hiernach folgt und im Grunde als Mischung aus Science-Fiction und Thriller zu bezeichnen wäre, ist absolut großes (Lese)Kino. Unterhaltsam, spannend, mitreißend und mitunter auch sehr brutal geschrieben, eine Freude für jeden Leser, der auf diese Art von Roman steht. Absolut empfehlenswert und sicherlich eines der besten Bücher, welches derzeit auf dem Markt ist!


>>>Hier gehts portofrei zum Buch – The Lost God – Tag der Verdammnis<<<


The Lost God – Tag der Verdammnis
von Gregor Spörri – Münster-Verlag (2012)
ISBN: 978-3905896336
Gebundene Ausgabe – 495 Seiten

Buchempfehlungen:

  • Kein Buch dieses Genres vorhanden
 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Buchtipp: The Lost God – Tag der Verdammnis – Gregor Spörri  comments 
© buch-rezension.eu (2011)