Facebook Twitter RSS

Der Junge aus der Vorstadt – Der Schlüsselfall – Mario Worm

Ausgestellt am 10. März 2018 vom in Krimi
4.3(85.71%) 7 votes

Handlung

In der Strausberger Vorstadt betreibt der junge Rechtsanwalt Falk Koch die Anwaltskanzlei seines verstorbenen Vaters. Als Jahrgangsbester seines Abschlussjahres schien ihm die Welt offen zu stehen. Tatsächlich scheinen die Mandate jedoch nur aus langweiligen Steuerstreitigkeiten zu bestehen, die Mandantschaft steht ebenfalls nicht Schlange. Gemeinsam mit seiner Assistentin Alisha – Tochter des Freundes und Bistrobetreiber Yasar – scheint der trostlose Alltag kein Ende zu nehmen.

Doch dieser lethargische Zustand ändert sich jäh, als die Eltern von Falks Ex-Freundin die Kanzlei betreten und ihn um Hilfe bitten. Seine große Liebe Sonja sitzt in Untersuchungshaft und wird beschuldigt, unter Drogeneinfluss ihren aktuellen Lebensgefährten auf bestialische Weise umgebracht zu haben. Besonders schwerwiegend wirkt sich die Tatsache aus, dass es sich bei dem Verstorbenen um einen syrischen Flüchtling handelt. In Zeiten politischen Umbruchs und emotionaler Diskussionen um die Zuwanderung ist es den Behörden besonders wichtig, das Verfahren schnell zum Abschluss zu bringen.

Der Fall scheint eindeutig, der Pflichtverteidiger selbst sieht kaum eine Chance, den Fall zu Sonjas Gunsten zu entscheiden. Und erschwerend kommt hinzu, dass Sonja mit niemandem über den Tatabend sprechen möchte. Daher bitten Sonjas Eltern Falk, seine Verflossene in der JVA zu besuchen und sie zum Sprechen zu bewegen.

Falk Koch geht über diese Bitte hinaus und übernimmt den Fall. Schnell wird klar, dass es zu viele Ungereimtheiten gibt. Kann es sein, dass Sonja unschuldig ist? Die Jagd nach der Wahrheit beginnt.

Fazit

Vor gar nicht all zu langer Zeit, da brachte der Autor Mario Worm das Buch „Der Feuerfluch von Eggersdorf“ auf den Markt und beschritt damit ganz neues Terrain. Schon damals war ich von der neuen Thematik angetan, beschrieben die vorangegangenen Bücher doch zumeist das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte. Einzig die Kürze der Geschichte schien mir damals als kleines Manko, welches bei der Gesamtbetrachtung jedoch kaum ins Gewicht fiel.

Diese unscheinbare Kritik hat sich der Autor offenbar zu Herzen genommen. Das neue Werk bietet neben einer spannenden und sehr kurzweiligen Erzählung alle wichtigen Hintergründe, die für den Leser von Bedeutung sind. Und es wird ein eindrucksvoller Einblick in die Unterbringung von Geflüchteten geboten. Bei der Recherche hierzu hat sich der Autor sichtlich Mühe gegeben.

Und so entwickelt sich neben einem rasanten und sehr gut geschriebenen Kriminalfall auch eine Diskussion um Flüchtlingsströme, Fremdenhass und Fragen des Miteinanders. Der Autor bedient sich hierbei ungeniert den gängigen Klischees und zeigt auf, welche Auswirkungen eindimensionale Denkstrukturen auf unseren gesellschaftlichen Frieden haben können.

Mario Worm hat es mal wieder geschafft, eine kurzweilige und mitreißende Story zu Papier zu bringen, die daneben auch gesellschaftliche Fragen aufwirft und dem Leser unweigerlich den Spiegel vorhält. Dieses Buch hat defintiv eine 5-Sterne-Wertung verdient und macht Freude auf mehr. Die Tatsache, dass es sich hierbei um den Auftakt einer Reihe rund um diese Protagonisten handelt, steigert die Freude natürlich umso mehr.

>>>Hier gehts zum Buch – Der Junge aus der Vorstadt: Der Schlüsselfall<<<

Der Junge aus der Vorstadt – Der Schlüsselfall

von Mario Worm
ISBN: 978-3981827842
Taschenbuch – 228 Seiten

Buchempfehlungen:

 
Tags:
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert für Der Junge aus der Vorstadt – Der Schlüsselfall – Mario Worm  comments 
© buch-rezension.eu (2011)