Facebook Twitter RSS

Der Seelenbrecher – Sebastian Fitzek

Ausgestellt am 21. Oktober 2011 vom in Psychothriller
297
Thanks!
An error occurred!

Handlung

Ein Professor, zwei Studenten gemeinsam in einer leer stehenden Villa, welche ehemals als Luxusklinik fungierte, so beginnt die eigentliche Story. Die Studenten sind Teil eines Experimentes, in welchem sie sich mit einer Patientenakte, einer grausamen Geschichte beschäftigen müssen. Um was es bei dem Experiment geht, ist den Studenten nicht klar. Und so beginnt eine Reise in die Vergangenheit, die Geschichte des Seelenbrechers.

Willkommen im dauerhaften Albtraum, gefangen in den schlimmsten Erinnerungen, vergraben in der eigenen Seele. So könnte man das umschreiben, was drei Frauen passiert ist. Offensichtlich ohne äußere körperliche Gewalt treibt der Seelenbrecher sein Unheil. Die Opfer sind gefangen in einem grausamen Albtraum und nicht mehr ansprechbar.
Pünktlich zu Weihnachten tritt der Seelenbrecher wieder in Erscheinung. In einer psychiatrischen Luxusklinik im Berliner Nobelviertel ist sorgt ein Schneesturm dafür, dass jeglicher Kontakt zur Außenwelt unmöglich ist. In dieser unangenehmen Situation müssen die Patienten (allen voran der an Amnesie erkrankte „Caspar“) und das Personal feststellen, dass der Seelenbrecher direkt unter ihnen weilt. Ohne zu wissen, wer es ist, beginnt ein Horrorszenario, das seines Gleichen sucht.

Fazit

Sebastian Fitzek ist es wahrlich gelungen, dem Genre „Psychothriller“ eine ganz neue Note zu verpassen. Für den Leser ist dieses Buch nicht nur spannend und bedrückend zugleich, man schafft es schlichtweg nicht, das Buch aus den Händen zu legen. Zum Ende jeden Kapitels wird die Spannung durch ganz subtile und beklemmende Ereignisse aufgeheizt, so dass man nicht umhin kommt, sofort mit dem nächsten Kapitel weiter zu machen. Hier setzt klar der Suchtfaktor ein, welchen man bereits aus dem Buch „Splitter“ kennt. Und auch hier gelingt es dem Autor durchaus, am Ende durch geschickte Wendungen und ein ausgesprochen gutes „Finale“ für die ganz besondere Überraschung zu sorgen. Der Seelenbrecher ist mit Sicherheit eines der besten Bücher von Sebastian Fitzek und jedem Fan des Genres nahezulegen.
Zu guter Letzt noch ein Tipp, die Danksagung am Ende des Buches ist es durchaus wert, einmal genauer betrachtet zu werden. Hier bietet es sich jedoch an, sich erst NACH der Story damit zu beschäftigen.


>>>Portofrei zum Buch – Der Seelenbrecher<<<


Der Seelenbrecher
von Sebastian Fitzek, Knaur Verlag 2008
ISBN 978-3426637920
Taschenbuch – 368 Seiten

Buchempfehlungen:

 
 Share on Facebook Share on Twitter Share on Reddit Share on LinkedIn
Kommentare deaktiviert  comments 
© buch-rezension.eu (2011)